Die Zeit rennt und rennt… und plötzlich ist das erste Drittel des Jahres einfach schon mal vorbei. Immer wieder beängstigend… Oder nicht? Wenn ihr diesen Artikel dann gelesen habt… ist sicher fast schon Juni. *hüstel*

Nachdem ich in den letzten 3 Monaten so richtig (über)motiviert war, startete der April ziemlich mühsam. Das hatte mehrere Gründe.

1.) Die Monatsaufgabe im April: Lest nur Bücher mit maximal 300 Seiten!

„Super Aufgabe!“, dachte ich mir da so. Ich stürmte zum Regal, griff mir ein halbes Dutzend Bücher, auf dass ich richtig Bock gehabt hätte und stellte fest, dass das nicht funktionieren würde. 304 Seiten. 314 Seiten. 320 Seiten. Alles immer so unfassbar knapp drüber, dass es mich echt frustrierte. Also beschloss ich nach längerer Suche, erst mal die Reste aus März weiterzulesen. Die waren nämlich erlaubt. Als dann „All die verdammt perfekten Tage“ beendet war, offenbarte sich das nächste Problem.

2.) Schwierige Rezensionen: Ich hatte vermehrt Rezensionen offen, die mir schwer fielen. Weil ich die Bücher teilweise wirklich schlecht oder zumindest sehr anstrengend fand und einfach keine Ruhe fand das zu formulieren. Und je mehr Rezensionen sich anstauen, desto weniger begeistert lese ich…

Am 13. April gab es also noch keine einzige Rezension, nur ein paar Aktionsteilnahmen und die To-Do-Liste wurde länger und länger … und es wurde einfach auch nicht leichter sich für ein Buch zu entscheiden… Das war ziemlich ermüdend… Bis zu diesem Tag gab es 2 beendete Bücher. ^^

Meine etwas absurde Taktik? 3 Bücher auf dem (Bücher)Flohmarkt kaufen und 8 Bücher ausleihen. Immerhin 8 der 11 Bücher haben unter 300 Seiten… die sollten sich doch höchst motiviert einfach weglesen lassen…. *hüstel* Und die restlichen 5 fehlenden, kommen dann in diesem Rausch einfach dazu… Oder so. 😀

Was ich dich träumen lasse“ & „Bevor er es wieder tut“ ließen sich so weginhalieren, doch für „Der Totenleser“ brauchte ich dann schon wieder etwas länger. Durch „Veronika beschließt zu sterben“ musste ich mich regelrecht durchquälen.. Mein Heilmittel? Emmi & Leo. Also „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“. Für beide Bücher hab ich glaub ich jeweils nur einen Tag gebraucht und so langsam sah ich wieder Licht am Ende des Tunnels. Die Motivation raubten mir dann „Schmetterling & Taucherglocke“ und der Beginn von „Türken-Sam“ -.- Ich hab dann lieber Bücher katalogisiert… Und dabei hat sich dann folgendes ergeben:

Eine Leserin hatte beim SuB – Wort #1 geschrieben, dass sie auch die Bibliotheksbücher als SuB zählt. Und das werde ich jetzt auch tun. Alles was bis zum gestrigen Tag auf der Bibliotheksliste stand ist jetzt SuB. Wann immer ich ein neues Buch auf die Liste setze ist es ein +1, unabhängig davon, ob ich es in dem Monat auch wirklich aus der Bibliothek geholt habe. Im Grunde sind das ja alles Bücher, die ich mir längst gekauft hätte, wenn ich denn Geld hätte um sie mir alle zu kaufen. 😉 Für April zählte das natürlich nicht, das hätte mir nachträglich einiges erleichtert… Ich hätte dann nämlich 2 Bücher weniger als „erhalten“ zählen müssen und dementsprechend lesen müssen. ^^

Am 25. beendete ich also „Schmetterling & Taucherglocke“ … dann katalogisierte ich fröhlich Bücher… und hatte immer im Hinterkopf „3 musst du noch lesen… ach das passt noch…“ Ich rettete mich mit einem Hörbuch. „Die Wunderübung“ war herrlich erfrischend und ich war so zuversichtlich… Und dann kam die Mail mit dem Gewinn. Denkbar ungünstiger Zeitpunkt… Sie hätte ruhig auch erst heute auslosen können 😀 Plötzlich musste ich also doch wieder 3 Bücher beenden… Wieder entschied ich mich fürs Hören. Auch „Schuld“ hat mir als solches sehr gut gefallen… Gestern und heute waren lesetechnisch etwas stressig. Aber ich wollte einfach nicht einsehen, dass ich es in der Bibliothek übertrieben habe. Und was soll ich sagen? Mit „Mordkommission“ und „Morgen ist leider auch noch ein Tag“ habe ich die entscheidenden letzten beiden Bücher beendet \o/ Sehr knapp vor 0 Uhr… aber beendet. ^^

Erhalten (12):
Manfred Lütz – Irre! Wir behandeln die Falschen (Flohmarkt)
einzlkind – Harold (Flohmarkt)
Franziska Moll – Was ich dich träumen lasse (Bibliothek)
Kristina Dunker – Bevor er es wieder tut (Bibliothek)
Michael Tsokos – Der Totenleser (Bibliothek)
Jean-Dominique Bauby – Schmetterling & Taucherglocke (Bibliothek)
Krystyna Kuhn – Die Prophezeiung (Bibliothek)
Lisa Gardner – Wer stirbt, entscheidest du (Flohmarkt)
Hendrik Berg – Deichmörder (Bibliothek)
Andrea Sawatzki – Der Blick fremder Augen (Bibliothek)
George Orwell – 1984 (Bibliothek)
Franziska Machalitza – Mutation: Der Ruf des Mondes (Gewinn)

Gelesen/Gehört (14/14):
Jennifer Niven – All die verdammt perfekten Tage
Nadine Erdmann – Evil Intentions
Franziska Moll – Was ich dich träumen lasse
Kristina Dunker – Bevor er es wieder tut
Michael Tsokos – Der Totenleser
Paulo Coelho – Veronika beschließt zu sterben
Daniel Glattauer – Gut gegen Nordwind
Daniel Glattauer – Alle sieben Wellen

Heike Makatsch – Keine Lieder über Liebe
Jean-Dominique Bauby – Schmetterling & Taucherglocke
Daniel Glattauer – Die Wunderübung (Hörbuch)
Ferdinand von Schirach – Schuld (Hörbuch)

Richard Thiess – Mordkommission
Tobi Katze – Morgen ist leider auch noch ein Tag

Was hat mir der Monat gebracht? War es den Stress in den letzten Tagen wert?

Ja! Ich habe nicht nur die Monatsaufgabe geschafft (So alle 3 Monate ist das schon ganz nett ^^), sondern auch sehr viel gelesen.

Ich habe das erste Mal seit sehr langer Zeit mit völlig neuem Blick die große Zentralbibliothek auf den Kopf gestellt und beschlossen das öfter zu tun. ❤
Dabei hab ich durchaus ein gutes Händchen bei der Auswahl bewiesen.

Mit „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ habe ich zwei wunderbare Bücher erneut gelesen. ❤

Ein lange liegen gebliebenes Rezensionsexemplar wurde endlich inhaliert. Außerdem habe ich 3 der angefangenen Bücher beendet. Darunter ein schon seeeeeeeeehr lange angefangenes.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Hörbuch am Schreibtisch hören auch echt gut sein kann. Während ich tippe, organisiere, plane, etc. funktioniert vermutlich nicht alles, aber gerade kürzere Hörbücher und Kurzgeschichten eignen sich da wirklich für. Es ist für mich eine wirklich neue Erfahrung am Rechner zu sitzen, ohne dass nebenher bewegte Bilder laufen… Normalerweise fühle ich mich dabei sehr unruhig… weil ein Reiz nicht bedient wird…

Mir haben die Erfahrungsberichte und auf die Realität basierende Kurzgeschichten wirklich Spaß gemacht… und ich habe jetzt echt Lust auf mehr Biographien, Erzählungen und Erfahrungsberichte.

Überhaupt hat mir die Beschränkung auf unter 300 Seiten so viel Bock auf eine ganze Reihe Bücher gemacht, die da leider nicht reingepasst haben. Ich weiß gerade gar nicht wo ich anfangen soll 😀

Würde ich mir den Stress noch mal antun wollen? 

Nein. Ein wenig genervt hat es mich ja dann doch die letzten Tage lesen zu „müssen“. 

Die abschließende Statistik:

Mit der Bloggerei bin ich diesen Monat nicht ganz so glücklich. Es waren „nur“ 18 Artikel. Die ersten 2 Wochen gab es keine Rezension. Dadurch, dass ich da jetzt noch einiges offen habe, wird das diesen Monat hoffentlich wieder besser. Ich möchte ungerne nur Aktionsartikel raushauen. Meinen Wochenschnitt hab ich aber gehalten.

Nachdem die Klicks die ersten 3 Monate kontinuierlich stiegen, gab es jetzt das erste Mal einen Knick in der Kurve. Ein winzig kleiner Knick, von 20 Besuchern weniger 😀 Ihr kratzt immer noch an der 300. Und macht mich damit immer noch glücklich. ❤

Danke ❤

Advertisements