Ich kaufe nie neue Bücher. Ich kann mir das schlicht nicht leisten. Die meisten Bücher leihe ich mir. Ich bin ein sehr guter Bibliothekskunde. Ein sehr guter Onleihe-Kunde. Ich habe sogar einen Ausweis in der Berliner-Onleihe. Einfach weil es geht. Und weil meine Ruhrpott-Bibliothek manchmal weniger hat als Berlin. Natürlich gibt es dann auch noch die Rezensionsexemplare. Und ab und an – auch schon nicht oft – kaufe ich halt gebrauchte Bücher. Aber selbst bei den gebrauchten Büchern bin ich wählerisch.

Ist das Buch gut genug um dafür 5-7€ zu zahlen? 5€… das ist ein halber Bibliotheksausweis für ein Jahr. Das sind 4 Kaffee am Bahnhof. 2 Getränke beim Slam. 1x Eintritt beim Slam. Das sind so Rechnungen die man halt macht, wenn man sich sein Geld gut einteilen muss.

Ich habe in den letzten Jahren keine handvoll an Büchern neu gekauft. Ich glaube es waren exakt 3. Einmal die Fortsetzung von Dark Angel … weil die Serie zu früh abgesetzt wurde es aber zum Glück 2 Fortsetzungen in Buchform gibt… 😉 Außerdem der 5. Teil von Pascha… und „Ein Tag, Zwei Leben„… weil mich das so allumfassend gereizt hat, dass ich es unbedingt sofort haben wollte. Und wenn mich nicht alles täuscht war letzteres sogar dieselbe Bestellung.. ich habe also nur 2x neue Bücher (für mich) gekauft… In den letzten 5(!) Jahren.

Alles darüber hinaus waren Geschenke. Oder gebrauchte Bücher. Und selbst bei den gebrauchten Büchern sind es fast immer Bücher bei denen ich weiß dass sie gut sind. Englische Versionen von meinen Lieblingsserien. Fortsetzungen von Serien die ich abgöttisch liebe. Einfach mal so ein Buch kaufen? Undenkbar. Da warte ich lieber bis es in der Bibliothek verfügbar ist… (Dumm nur, wenn das nicht vorkommt ^^)

Und jetzt… habe ich einen Thalia-Gutschein. Den habe ich mir zu Weihnachten gewünscht… ursprünglich mit dem Gedanken mir davon „180° Meer von Kuttner“ zu holen… aber dabei habe ich völlig vergessen wie schrecklich ich Hardcover finde… Also zumindest zum besitzen (Jetzt mal googeln ergab übrigens, dass das Buch bereits in der Bibliothek verfügbar ist. Zwar mit ewig vielen Vormerkungen… aber das ist verdammt großartig \o/ Hat der Artikel hier schon mal was gebraucht :D)

Ganz häufig lese ich Bücher als Leihgabe und kaufe sie mir dann irgendwann… später… gebraucht als Taschenbuch… weil ich sie dann halt doch selbst haben möchte.

Und jetzt ist da dieser Gutschein. Und ich weiß nicht was ich damit tun soll. Wollte ihn gerade verwenden, weil ich aus diversen Gründen ein paar kleinere Spiele bestellen wollte… Ich könnte ihn für die Spiele nutzen. Aber dafür ist er nicht gedacht. Er ist dafür gedacht, dass ich mir einfach so ein Buch aussuche… und ich bin überfordert.

Ich schaue mir meine Wunschliste an und denke bei jedem einzelnen Buch ist es DAS Buch? Ist es DAS Buch 2016, dass ich einfach so kaufe… ohne es vorab zu kennen? Ohne sicher zu sein, dass meine 10€ da gut angelegt sind…  Es könnte ja dann doch total schlecht sein…

Das geht seit Stunden so… und es verstört mich ein ganz klein wenig selbst, wie gefangen man in seinen „Ist das wirklich nötig?“ – Zwängen ist… und wie schwer es scheint mir einfach mal was zu gönnen… und ich weiß, dass das von euch vermutlich kaum einer so nachvollziehen kann. Die meisten von euch kaufen mehr Bücher im Monat neu, als ich in den letzten 5 Jahren 😀

Advertisements