Die Bücher sind bei Heyne erschienen und können hier & hier erworben werden. Die Cover sind der jeweiligen Verkaufsseite entnommen. Auch diese Bücher sind mittlerweile als Doppelband erschienen.

Autor: J. R. Ward
Titel: Mondspur / Dunkles Erwachen
Reihe: Black Dagger #5 / #6
Seitenzahl: 320 Seiten & 304 Seiten
Genre: Fantasy

Inhalt: 
Einst hat Phury seinen Zwillingsbruder Zsadist aus grausamer Gefangenschaft befreit. Doch obwohl seitdem mehr als ein Jahrhundert vergangen ist, heilen Zs Wunden nicht. Gezeichnet an Körper und Seele ist er wohl der düsterste und unheimlichste Krieger der Bruderschaft der BLACK DAGGER. Erst als er die schöne Aristokratin Bella trifft, die sich zu ihm hingezogen fühlt, erwacht in Zsadist plötzlich wieder ein Gefühl, das er längst für begraben hielt: Hoffnung. Doch auch sein Zwilling Phury, der in einem selbstauferlegten Zölibat lebt, zeigt Interesse an Bella. Als die junge Vampirin von der Gesellschaft der Lesser entführt wird, müssen die beiden Brüder ihre Schwierigkeiten überwinden und gemeinsam alles daransetzen, die Frau zu retten, die sie lieben …

Fazit:
Ich mochte diese beiden Bücher. Sehr. Zsadist wurde mir immer sympathischer und an manchen Stellen, habe ich alle anderen fast gehasst, weil sie so mies mit ihm umgegangen sind. ^^ Auch Bella ist wirklich großartig und die Entwicklung der beiden Protagonisten und ihrer Beziehung hat mir wirklich gut gefallen. Phury hat mich gleichzeitig neugierig und aggressiv gemacht. Ich war stellenweise ziemlich enttäuscht von ihm… Der Handlungsstrang um Bellas Bruder hat mich zunächst aggressiv gemacht… dann amüsiert.

Doch das Buch hinterlässt mich auch erschüttert. Klar, es ist irgendwie die ganze Zeit Krieg. Und es wird ständig gekämpft und entführt und getötet. Aber diese Geschichte hier, also speziell das was in „Dunkles Erwachen“ passiert, fand ich einfach nur tragisch. Es hat mich ein wenig verstört, denn irgendwie war die Bruderschaft und ihre Umgebung für mich unkaputtbar. Unsterblich. Sicher… in Band 1 stirbt einer der Brüder. Aber das ging so schnell und ihn hat man nicht so wirklich kennengelernt und deswegen war das schon okay… abgesehen davon, ist er ja auch irgendwie wieder da. *schnurr* ^^
„Warum verstört dich das? Du hast Game of Thrones angefangen. Da stirbt ständig jemand.“ – „Ja, aber da habe ich das erwartet.“ *hüstel*

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass sich das Tempo verändert hat. Die Story dichter wird. Und es nicht mehr lange dauern kann bis da irgendwas ziemlich übel explodiert. Die (An)Spannung steigt und die Tatsache, dass ich „Menschkind“ also Band 7 bereits angefangen habe spricht für sich. Dennoch hatte ich jetzt das erste Mal das Gefühl überflutet zu werden. Von zu vielen parallelen Handlungssträngen. Da ist die Hauptstory mit Zsadist und Bella und im Hinterkopf irgendwie die Gewissheit, dass das schon alles gut werden wird… halt nur die Frage wie. Butch und die Vorbereitung auf seine Geschichte in 7 & 8. Viele, viele Abschnitte aus der Sicht der Lesser – die mich teilweise schon ganz alleine verwirren und leider auch nur so semi spannend sind. Und dann ist da John und sein Unterricht. Irgendwie im Fokus. Irgendwie aber auch so gar nicht. Es passt alles irgendwie zusammen. Und trotzdem ist es irgendwie zu viel. Ganz viel irgendwie halt. Wie gesagt: Das Tempo ändert sich.

Ich bin gespannt darauf wie es weiter geht. Es fühlt sich an, als wäre ein Finale nahe, aber gleichzeitig weiß man, dass da noch über 20 Bände auf einen warten. Ich bin immer noch unfassbar fasziniert davon was diese Reihe mit mir macht. ^^

Den Epilog fand ich verwirrend. Würde man hier jetzt aufhören zu lesen, wäre er gut gewesen. Ich aber habe vor weiter zu lesen und bin jetzt dann irgendwie von der Gegenwart, weit in die Zukunft geworfen worden um jetzt wieder in die Vergangenheit (also Gegenwart ^^) zu fliegen. Und irgendwann… müsste man rein logisch doch dann wieder in der Zukunft – also der Zeit in der der Epilog spielt – landen. Konntet ihr mir noch folgen? 😉

Bewertung:  2013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.46

Wie immer: Die Liebesgeschichte ist abgeschlossen. Mit dem Epilog sogar sehr rund. Doch ansonsten ist hier so viel passiert, dass da noch verdammt viel Klärungsbedarf ist. 

Challenges:
ABC-Challenge der Protagonisten: Protagonist Z – Zsadist
Die ultimative ABC-Challenge: Buchtitel (Dunkles Erwachen), Protagonist Z – Zsadist
Daggis Buchchallenge: Nr. 3 Grünes Cover

Advertisements