Bei der Aktion – Stempeln geht es darum eine gewisse Zeit in die Vergangenheit zurück zu gehen und zu schauen ob die Bücher die man zu der damaligen Zeit gelesen hat noch präsent sind, oder nicht. Mindestzeit ist dabei 1 Jahr. Den Werdegang und die Bedingungen der Aktion und die Idee könnt ihr übrigens hier nachlesen. Weitergeführt wird die Aktion von Favola , die auch immer ganz liebe Erinnerungsmails schickt. ❤

Februar

Im Februar 2015 habe ich 5 Bücher rezensiert. 

Feb15-


Kerstin Gier – Silber #1 –  Zur Rezension – 5 Sterne

Traurig. Ich mochte es sehr und trotzdem könnte ich mich jetzt allenfalls sehr flüchtig an die Handlung erinnern. Klar, das Grundkonzept ist mir bekannt. Wenn ich länger drüber nachdenke fällt mir vielleicht auch wieder ein was am Ende passiert ist… aber wie es zu einzelnen Ereignissen kam? Keinen Schimmer. Aus dem Grund habe ich auch entschieden mir das Hörbuch anzuhören. Ebenso wie das von Band 2 (da erinnere ich mich noch weniger…) um dann auch mal Band 3 lesen zu können. Hab ich nämlich noch nicht. ^^

Nadine Erdmann – House of Nightmares – Zur Rezension – 5 Sterne

Traurig.³ Nichts. Einfach nur Leere im Kopf. Wie kann das sein? /o\ Bei „Silber“ könnte ich ja noch erklären, dass es mit dem zweiten Teil verschwimmt… aber hier kam ja nichts danach. Bzw. schon, aber das liegt hier leider noch ungelesen herum und ich schäme mich deswegen sehr. :/ Ich weiß auch gar nicht was ich dazu sagen soll. An Teil 1 erinnere ich mich da noch vergleichsweise gut… und das ist ja gefühlt ewig her. -.-

Graeme Simsion – Das Rosie-Projekt – Zur Rezension – 4 Sterne

Überraschenderweise erinnere ich mich hier nicht mehr an allzu viel. Gaaaaaanz grob weiß ich noch worum es ging. Und ich weiß auch dass ich es mochte. Aber da hört es dann auch auf. Nach der Verfilmung googeln ergab: Läuft gerade nicht so wie geplant. Hat mich jetzt aber auch nicht so gekratzt. ^^

Feb15+

Meike Winnemuth – Das grosse Los – Zur Rezension – 5 Sterne

Ich erinnere mich noch sehr gut an dieses Buch. Erst gestern (beim Blick auf die „Couchsurfing im Iran“-Rezension fiel mir auf, dass sich meine Begeisterung für beide Bücher sehr ähnelt). Ohne meine Rezension zur Hilfe zu nehmen weiß ich wie sehr mich ihre Art und Weise begeistert hat und dass ich endlos viele Zitate hätte notieren können. Auch heute noch gibt es einen Entwurf mit bisher nicht genutzten Zitaten. Ich würde es definitiv noch mal lesen und es steht seit letztem Jahr auf meiner Wunschliste. War ja nur geliehen. Ihr habt es noch nicht gelesen? Macht es! ❤

Sophie Andresky – Dark Room – Zur Rezension – 3 Sterne

Auch hier erinnere ich mich noch sehr gut dran. Und vor allem an die Dinge die mich gestört haben. Die Genre-Mischung ist hier einfach nicht gelungen. Zu vieles war absurd. Und die einzelnen Charaktere waren so oberflächlich, dass ich da jetzt nicht mehr allzu viel weiß… Muss ich aber auch nicht. Die (schlechte) Story reicht ja. ^^

 

Das ist ja mal sooo traurig. /o\ So tolle Bücher und ich weiß gar nüx… 

Advertisements