Autor: Colleen Hoover9783423715621
Titel: Weil ich Layken liebe
Reihe: Layken & Will #1
Genre: Roman
Seitenzahl: 352 Seiten

Das Buch ist bei dtv erschienen und kann hier erworben werden. 

Cover: So oft wie ich mich wiederhole, sollte ich den Coverkommentar vllt. einfach weglassen… ^^ Diese Aufkleberhinweise nerven mich enorm… Ansonsten ist es halt bunt. Aber immerhin sind keine Menschen drauf. 😉

Inhalt:
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg …

Erster Eindruck:
Die Geschichte wird von Layken erzählt. Dann fällt mir ein „Ach jaaaa! Hope Forever! Da war ja was… Und ach jaaaa…. Poetry Slam“… Hatte ich doch glatt vergessen. ^^

Zitat:

„Ich bin Eddie unglaublich dankbar dafür, dass sie mich einfach so in ihre Clique aufgenommen hat. Nicht dass sie mir eine Wahl gelassen hätte – eigentlich ähnelt es eher einer Zwangsrekrutierung.“ (Ebook, S.66)

Fazit:
„Och.. so ein Kapitel vor dem Schlafen lesen… irgendwas leichtes… (Ich lese im Moment  ja Terry Pratchett… und das eignet sich so im Halbschlaf absolut nicht…) Was nimmt man denn da? Och jor… „Weil ich Layken liebe“… Das war so etwa um 2.30 Uhr.

Mir ist nicht mal aufgefallen, dass es so spät geworden ist. An die 3 Uhr Nachrichten kann ich mich noch erinnern. Dann war das Buch aber spannender. Und das ist es auch diesmal – genauso wie bei Hope Forever. Es ist spannend und intensiv. Die Spannung zwischen Will und Layken ist quasi greifbar. Um mich mal wieder (mach ich häufig, nicht? ^^) selbst zu zitieren: „Die Autorin versteht es eine mitreißende Intensität zu erzeugen.“ Ja. Tut sie. Ich hab nicht nur an einer Stelle geheult. ^^ Und sonst so?

Will und Layken sind sympathisch (ebenso die Nebencharaktere) , was ja schon mal keine schlechte Grundlage ist. Ansonsten erinnert mich das Setting doch sehr an „Hope Forever“. Umzug aus irgendwelchen Gründen – Kennenlernen am ersten Tag – BÄM ❤ – viele Katastrophen – ein wenig Poetry Slam – mehr Katastrophen…

Und genau da liegt das Problem. Es sind mir zu viele Katastrophen. Wenn ich jetzt alles aufzählen würde was mich an Nebensträngen stört, bräuchtet ihr allerdings nicht mehr das Buch zu lesen. 😉 In meinen Augen übertreibt sie einfach maßlos… und das können auch die Poetry Slam – Parts nicht im geringsten abmildern.

Vermutlich liegt es an der Übersetzung, aber mich hat keiner der Slamtexte wirklich von den Socken gehauen. Da ich seit mehreren Jahren regelmäßig 1x im Monat Slams besuche und auch den ein oder anderen Poetry Slammer persönlich kenne, hat mich das jetzt auch nicht maßlos fasziniert. ^^ Im Ernst: Ich hab in den letzten Jahren so viel beeindruckenderes auf der Bühne gesehen und gehört, dass das für mich quasi die langweiligsten Teile der Geschichte waren… Dennoch habe ich mir die dazugehörigen Videos gerade angeschaut. Sowohl auf Englisch, als auch auf Deutsch. Englisch war dabei eindeutig erträglicher. Die deutsche Version empfand ich als eher lieblos…

Für mich hat das Buch ein brauchbares Ende gefunden. Immer in Abhängigkeit meiner Ansprüche gesehen. Es sollte mich unterhalten. Ein wenig kribbeln. Spaß machen. Check. Hat es. Ich werde aber keines der nachfolgenden Bücher lesen. Zum einen kann ich mir denken wie es ablaufen wird (Wir sind ja so glücklich …. oh Hilfe eine Ex Freundin …. viel Katastrophen … alles wieder schön (immerhin gibt es ja noch Teil 3 ^^)), zum anderen habe ich bereits gelesen und es auch so schon vermutet, dass die Autorin auch in diesem Fall einfach viel recycelt. Warum mit einer simplen Story nur einmal Geld machen, wenn das auch 3x geht. *seufz*

Bewertung:  2013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.46

Challenges:
ABC-Challenge der Protagonisten: Protagonist – W

Die ultimative ABC-Challenge: Autorin, Protagonist – W, Protagonistin – L
1 Jahr – 40 Bücher: Grinsemietz Nr. 7 Herz erwärmen
Daggis Buchchallenge:  Nr. 32 Debütroman

 

Advertisements