Bei der Aktion – Stempeln geht es darum eine gewisse Zeit in die Vergangenheit zurück zu gehen und zu schauen ob die Bücher die man zu der damaligen Zeit gelesen hat noch präsent sind, oder nicht. Mindestzeit ist dabei 1 Jahr. Daraus erschließt sich dann natürlich auch, dass es erst Sinn macht, wenn der Blog mindestens 1 Jahr alt ist..

Den Werdegang und die Bedingungen der Aktion und die Idee könnt ihr übrigens hier nachlesen. Weitergeführt wird die Aktion von Favola , die auch immer ganz liebe Erinnerungsmails schickt. 

Auf in ein neues Jahr 🙂

Im Januar 2015 habe ich 4 Bücher rezensiert. \o/ 

Sandra Winkler – Er nannte mich Fräulein Gaga –  Zur Rezension – 3,5 Sterne

Es ging um Zwangsstörungen. Ja. Aber weiter? 😉 Keinerlei Erinnerung an das Buch. Bis zum Lesen der Rezension wusste ich nicht mal mehr was mich gestört hat. So kann es gehen. ^^

Cover2

Klaus-Peter Wolf – Ostfriesengrab – Zur Rezension – 3 Sterne

Erstaunlich, dass es schon so lange her ist. Ich weiß noch wie hinterher ich war, damit ich dieses Buch (und das nächste) zeitnah aus der Bibliothek bekomme. Vielleicht habe ich es sogar vorbestellt. *grübel* Aber wenn ich die Titel lese, habe ich nicht mal den Hauch einer Vorstellung was da passiert sein könnte. Und das zählt ganz genauso auch für den Folgeband. Ich weiß, dass ich danach so genervt war, dass ich nicht mehr weiter gelesen habe. Bis heute nicht.

Klaus-Peter Wolf – Ostfriesensünde – Zur Rezension – 4 Sterne

Sarah Kuttner – Wachstumsschmerz – Zur Rezension – 5 Sterne

Ehrlich gesagt bin ich auch hier nicht mehr wirklich sicher, was Details anging. Ich musste meine Rezension lesen. 😉 Aber ich erinnere mich so gut an die Gefühle, die dieses Buch hinterlassen hat, dass ich nicht behaupten kann, dass es nicht im Kopf geblieben ist. Und im Herz. Ich würde es wie in der Rezension bereits gesagt jederzeit wieder lesen.

(Woah.. das war mein 200. Artikel auf dem Blog :D)

Advertisements