(Noch so ein Artikel der fertig in meinen Entwürfen verreckt ist… ich habs echt drauf.)

Bei der Aktion – Stempeln geht es darum eine gewisse Zeit in die Vergangenheit zurück zu gehen und zu schauen ob die Bücher die man zu der damaligen Zeit gelesen hat noch präsent sind, oder nicht. Mindestzeit ist dabei 1 Jahr. Daraus erschließt sich dann natürlich auch, dass es erst Sinn macht, wenn der Blog mindestens 1 Jahr alt ist..

Den Werdegang und die Bedingungen der Aktion und die Idee könnt ihr übrigens hier nachlesen. Weitergeführt wird die Aktion von Favola , die auch immer ganz liebe Erinnerungsmails schickt. 

Im November 2014 habe ich 2 Bücher rezensiert. Unfassbar viele… Und bei beiden fiel mir die Zuordnung schwer. Letztendlich hab ich mich für folgendes entschieden:

 

Derek Landy – Tanith Low – Die ruchlosen Sieben – Zur Rezension – 5 Sterne

Ich bin ein absoluter Skulduggery Pleasant Fan. Ich habe alle Bücher bereits zigfach (4x und häufiger) gehört/gelesen. Umso schwieriger finde ich es dann Bücher auseinander zu halten. Und da Tanith Low eben auch zu dieser Reihe gehört ist der konkrete Inhalt mehr so Brei… aber ich weiß, dass ich es sehr mochte. Und ich freue mich drauf es bald wieder zu hören… 🙂
Cover

Janine Binder – Seine Toten kann man sich nicht aussuchen – Zur Rezension – 3 Sterne

Auch hier erinnere ich mich nicht detailliert. Es ist auch irgendwie kein Buch an das man sich detailliert erinnert. Aber ich fand es interessant. Und ich erinnere mich an die Stimmung. Ich weiß warum ich es ausgesucht und gelesen habe. Es ist nicht wichtig sich näher dran zu erinnern. Finde ich. Und irgendwie passt es deswegen hier hin. 

 

 

Advertisements