Bei der Aktion – Stempeln geht es darum eine gewisse Zeit in die Vergangenheit zurück zu gehen und zu schauen ob die Bücher die man zu der damaligen Zeit gelesen hat noch präsent sind, oder nicht. Mindestzeit ist dabei 1 Jahr. Daraus erschließt sich dann natürlich auch, dass es erst Sinn macht, wenn der Blog mindestens 1 Jahr alt ist..

Den Werdegang und die Bedingungen der Aktion und die Idee könnt ihr übrigens hier nachlesen. Weitergeführt wird die Aktion von Favola , die auch immer ganz liebe Erinnerungsmails schickt. 

Im Juli ’14 habe ich 6 Bücher rezensiert. Beim Blick auf die Titelliste würde ich jetzt von 50:50 ausgehen, aber vielleicht ändert sich das auch noch, wenn drüber schreibe… ^^ Müsste ich beurteilen welche Bücher ich wirklich gut fand würde da vermutlich nur eins übrig bleiben… 

Dr. Josephine Chaos – Dann press doch selber, Frau Dokta! – Zur Rezension – 3 Sterne

Keinerlei wirkliche Erinnerungen. Es wird halt irgendwie ne Sammlung von Josephine-Storys gewesen sein. Gerade gelesen, dass es da wohl noch nen Buch gab (hatte ich in der Rezension sogar erwähnt)… aber nö… hat mir jetzt nicht gefehlt.

Sebastian Fitzek – Der Augensammler – Zur Rezension – 3 Sterne

Auch hier keine Ahnung mehr. So gar keine. Ich hab seitdem auch keinen Fitzek mehr angefasst und alle meine Bücher letztens voller Freude verschenkt. ^^

Anna Koschka – Mohnschnecke – Zur Rezension – 4 Sterne

Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Keinen Schimmer. Sogar noch weniger als bei den beiden Büchern davor. 

Johannes Groschupf – Lost Places – Zur Rezension – 2 Sterne

Hier erinnere ich mich nur dran, weil ich so enttäuscht war und mich so aufgeregt habe. Viele Details weiß ich natürlich nicht mehr, aber wie absurd ich es fand ist mir auch heute noch bewusst. Auch das Buch habe ich bereits weitergereicht. An dieselbe Freundin die auch kürzlich die Fitzek-Bücher mitgenommen hat. 😉
Die positiven Elemente musste ich gerade tatsächlich meiner eigenen Rezension entnehmen. Das wusste ich nämlich nicht mehr…

Marc Elsberg – Zero – Zur Rezension – 3 Sterne

In dem Fall erinnere ich mich noch an das Unbehagen nach dem Lesen. Weil es schon ein sehr aktuelles Thema ist. Ich weiß allerdings auch, dass mich vieles gestört hat. Jedoch nicht mehr so wirklich was es war… Wenn ich jetzt meine Rezension anschaue, dann verstehe ich meine Bemängelungen wieder. Und denke die 3 Sterne sind auch völlig in Ordnung. Es war gut es gelesen zu haben. Jetzt wartet es auf einen neuen Besitzer. Zum Verschenken bin ich bisher nicht gekommen… *g*

Desktop1

Kerstin Gier – Saphirblau – Zur Rezension – 5 Sterne

Das einzige Buch auf das ich jetzt nicht hätte verzichten können. 😉 Was genau in dem Band passiert weiß ich natürlich nicht mehr. Aber das geht mir bei Reihen sehr häufig so. Ich mag die Reihe sehr gerne, fange gerade wieder mit den Hörbüchern an und freue mich schon auf den dritten Film. ❤

Gute 50:50 Quote wie ich finde… nur schade, dass da nicht wirklich viele gute Bücher bei waren 😀

 

Advertisements