2015-05-27 23.47.30Autor: Lena Klassen
Titel: Wild
Reihe: Pi #1
Genre: Dystopie / Fantasy
Seitenzahl: 384 Seiten

Das Buch ist im Drachenmond – Verlag erschienen und kann hier erworben werden.

Cover: Ein Cover bei dem alles zusammenpasst. (Auch wenn es ein klein wenig an Panem erinnert 😉 ) Das Mädchen passt zu Pi und auch zum Rest des Covers. Die Wildnis wird schön aber unaufdringlich repräsentiert und Titel und Autorin haben eine schöne, passende Schrift. Was man auf dem Bild jetzt nicht sieht… der Buchtitel ist nicht einfach nur silbern, sondern bunt. Und auch das passt irgendwie zum Buch. Ich bin begeistert. ^^

Erster Eindruck:

Zugegeben, ich war nach den mühseligen Erfahrungen der letzten Wochen leicht zu begeistern, aber das Buch hatte mich bereits mit dem ersten Satz.

„Niemand konnte so malerisch sterben wie Moon.“ (S. 5)

Davon abhängig wird man quasi sofort, wenn auch mehr so nebenbei in das vorherrschende System eingeführt. Und dieses trifft genau meinen Nerv bezüglich der Schnittmenge „Realismus“ und „Fantasy“. 

Inhalt:
Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.

Einmal wöchentlich bekommt jeder in „Neustadt“ seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund?
Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der „Neustadt“ umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt – und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen.

Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?

Zitat:

„Könntest du dir vorstellen, über Gras zu gehen?“, fragte Moon, die sich bei dem Gedanken schüttelte. „Stell dir vor, in der richtigen Wildnis haben sie gar keine Straßen und müssen dort immer über dieses Gestrüpp.“ (S. 28)

„Um Himmels willen“, flüsterte Gandhi, ohne zu merken, dass er einen verbotenen religiösen Ausdruck benutzte. (S. 44)

Fazit:
Großartig! Nach einer wirklich bitteren Leseflaute (ich hatte in den letzten Wochen kein Händchen was Bücher anging… und habe jetzt zig angefangene hier rumliegen) griff ich gestern spontan zu diesem Buch. Um endlich mal wieder was zu lesen worauf ich Lust habe, statt mich halbherzig durch die anderen zu quälen. Nicht mal 17 Stunden später war ich mit den 380 Seiten durch. Und das trotz 7 Stunden Schlaf und nem Termin. 😉

Wie bereits erwähnt war ich von Anfang an begeistert und diese Begeisterung ließ tatsächlich zu keinem Zeitpunkt nach. Lediglich an einer Stelle habe ich mich gefragt, ob das jetzt wirklich so übertrieben sein muss. Da hat die Autorin mich aber einfach auf dem falschen Fuß erwischt und deswegen ist es eigentlich auch gar nicht die Erwähnung wert. ^^

Die Geschichte wird aus der Sicht von Pi erzählt. Der Stil ist schnörkellos und flüssig. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Story ist in erster Linie eins: Glaubwürdig.
Die Welt, die Lena Klassen hier erschaffen hat ist so nah an unserer dran, dass ich persönlich es prinzipiell für möglich halte, dass es irgendwann mal so aussehen könnte. Ob das wünschenswert ist bleibt natürlich dahin gestellt. 😉 Aber dadurch, dass es in meinen Augen so nah dran an der Wirklichkeit ist, habe ich mich zu keinem Zeitpunkt verschaukelt gefühlt oder gefragt, ob das jetzt wirklich so übertrieben sein muss. Und trotzdem hat die Geschichte es geschafft mich zu überraschen.

Hinzu kommt, dass die Charaktere ebenso glaubwürdig sind. Pi ist darüber hinaus auch noch sehr sympathisch. So wie eine handvoll anderer Charaktere. Ob ich am Buch etwas auszusetzen habe? Nein. Ehrlich nicht.

Denn selbst das Ende ist für mich absolut stimmig und abgeschlossen und hätte ohne Probleme einfach so stehen bleiben können.

Da ich aber so begeistert bin, erfreut es mich natürlich um so mehr, dass scheinbar tatsächlich eine Fortsetzung geplant ist. Hoffentlich auch in einem für mich zugänglichen Format. 

Bewertung:  2013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.46

Absolute Leseempfehlung meinerseits!

Dies ist übrigens eins der Bücher, die ich beim Welttag des Buches gewonnen habe. Und zwar bei Melanie. 🙂

Challenges:
ABC-Challenge: Autorin, Protagonist & Protagonistin

Challenge der Gegenteile: Lila Seite – … schnell gelesen …

 

Advertisements