Und immer noch gibt es hier gewisse… Reste über die ich bisher nicht geschrieben habe und die mir doch ein wenig auf der Seele lasten und mich teilweise auch davon abhalten die Reihe weiter zu lesen… ^^

Jutta Profijt – Im Kühlfach nebenan
Reihe: Pascha #2

Genre: Krimi
Seitenzahl: 286 Seiten

Erst als ich die Rezension zu „Kühlfach zu vermieten“ schrieb ist mir aufgefallen, dass ich zu Teil 2 gar keine geschrieben habe. Ausführlich ist das natürlich jetzt hinfällig, aber ganz verschweigen kann ich euch das natürlich nicht. 😉
In diesem Buch bekommt Pascha Gesellschaft von Marlene. Einer Nonne, die bei einem Brand ums Leben kam und jetzt den Weg ins Licht nicht findet.

„Nonnen sollten doch wohl, ähnlich wie Priester oder Päpste, ein Expressticket erster Klasse in den Himmel kriegen, oder?“ (S. 14)

Wieder ermittelt Pascha (bereitwillig) zusammen mit Dr. Gänsewein (nicht ganz so bereitwillig) um die Umstände aufzuklären. Der Fall selbst ist spannend und die Auflösung auch einleuchtend. Allerdings hat das Buch in der Mitte ein paar Längen, die das Lesen mühsam machen und den Fluss ein wenig stören. Ich habe lange gebraucht um das Buch zu beenden, obwohl ich es nach wie vor mag und auch noch mal lesen würde. Dabei ist Pascha wie auch in Band 1 witzig, frech und direkt. Der Humor gefällt mir nach wie vor gut. Deswegen würde ich hier wohl trotz der Längen 4 Sterne geben.

Jennifer Estep – Frostfluch
Reihe: Mythos Academy II
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 416 Seiten

Es ist wohl über ein halbes Jahr her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich weiß, dass ich es unglaublich schnell gelesen habe und dass es mir wirklich Spaß gemacht hat. Immerhin habe ich danach auch direkt Band 3 verschlungen. Inhaltlich weiß ich jetzt allerdings nichts mehr. Dementsprechend musste ich meine Erinnerungen durch das Lesen von anderen Rezensionen etwas auffrischen. Die erinnerten mich daran, dass ich Gwen zwar sehr sympathisch finde, aber durchaus auch sehr naiv. Ich glaube ich wusste recht schnell was passieren wird und war demnach nicht allzu überrascht. Da der Schreibstil aber sehr flüssig ist und sich Gwen – so glaube ich – immer mal wieder selbst durch den Kakao zieht war es leicht zu lesen. Die vielen Wiederholungen – ja, die gab es – kann man ja getrost überspringen. Denn – sofern ich mich erinnere – waren die teilweise wörtlich aus dem ersten Teil übernommen.

Jetzt so aus der Erinnerung… würde ich vllt. 3 oder 4 Sterne geben.

Jennifer Estep – Frostherz
Reihe: Mythos Academy III
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 432 Seiten

Da ich das Buch unmittelbar nach „Frostfluch“ gelesen habe ist es natürlich auch ebenso lange her. Vermutlich hätte ich danach einfach mit Band 4 weiter gemacht, wenn ich nicht noch zwei Rezensionen hätte schreiben müssen. 😉 (Genau deshalb schreibe ich die Quickies jetzt auch, damit ich auf meiner Fahrt nach Berlin weiter lesen kann… Ebooks nehmen so schön wenig Platz weg. *g*)
Wieder musste ich mir die Inhalte durch andere Rezensionen zurück holen. Doch die Schlacht am Anfang hatte ich noch im Kopf. Den Fenriswolf hatte ich allerdings vergessen, dabei fand ich die Idee eigentlich sehr gut. Mehr Erinnerungen an den Inhalt sind da leider nicht verfügbar. Doch am Schreibstil hat sich natürlich nichts geändert. Das bedeutet zum Einen natürlich, dass er locker und leicht zu lesen ist und man die 400+ Seiten schnell gelesen bekommt, zum anderen beinhaltet das aber natürlich auch die vielen, vielen Wiederholungen. So können neue Leser zwar zu jedem Band einsteigen, aber wenn man sich jetzt wirklich die Mühe machen würde, jeden dieser Abschnitte detailliert zu lesen, wäre man schnell genervt. Da viele Abschnitte 1:1 übernommen sind (ich erwähnte es oben und wiederhole mich jetzt genauso oft ^^) kann man an der Absatzlänge häufig abschätzen ab wann man wieder aufmerksam lesen muss… 😉

Auch hier würde ich wohl 3 oder 4 Sterne geben. Was mich allerdings nicht davon abhalten wird die restlichen Bücher der Reihe auch noch zu lesen. 

Advertisements