Zeigt mir mal wieder wie viele Rezensionen ich im Rückstand bin. *grmlz* Aber ich könnte das eine Buch quasi komplett zitieren…

Derek Landy – Tanith Low – Die ruchlosen Sieben

“Falls der arme Billy-Ray tot war, musste sie sich nach einem Ersatz umsehen. Das würde nicht einfach werden. Er war ein voll funktionsfähiger Soziopath und somit für alle möglichen Späße zu gebrauchen.” (S. 6)

“Annis kniete neben dem toten Zauberer. Sie schaute auf, sagte jedoch nichts. Obwohl sie gewöhnlich in Gräben lebte, sprach sie ungern mit vollem Mund. Das war einfach schlechtes Benehmen.” (S. 41)

“Danach aß sie sämtliche Bewohner ihres Dorfes auf, womit die Chance, sich vernünftig mit jemandem unterhalten zu können, deutlich geringer wurde.” (S. 50)

“”Wir geben es immer zurück”, verteidigte sich Donegan etwas lahm. “Vielleicht nicht immer an einem Stück und auch nicht unbedingt an die richtige Person, aber wir geben es zurück. Deshalb kann man es nicht stehlen nennen, höchstens borgen.” (S. 60)

“”Was kümmert es dich denn? Du hast kein Gewissen mehr. Ich könnte alle hier niedermetzeln, und du wärst nur sauer, weil ich dir keinen übrig gelassen habe.”” (S. 71)

“”Ich.. ich weiß nicht, wo ich anfangen soll … Wie konnten sie ihm das erlauben? Haben die anderen Totenbeschwörer denn gar keinen Stolz? Was fällt ihm wohl als Nächstes ein? Fliegt er vielleicht auf einem Besen herum? Wir sind hier nicht bei Harry Potter. Wir sind keine Hexen und Hexenmeister. Wir sind ernst zu nehmende Leute mit ernst zu nehmenden Jobs, und dieser Typ…. “” (S. 108)

“”Ich wäre fast gestorben”, meldete sich Gracious. “Du bist es aber nicht.” “Ich bin traumatisiert. Mein Leben ist bereits vor meinem inneren Auge vorbeigezogen.” “Dein Leben als Wiederholung würde jeden traumatisieren. Dir geht es gut.”” (S. 132)

“”Großmeister Ode, Sie suchen nach einem Mann, der nackt durchs Sanktuarium rennt. Wie ist es möglich, dass er noch keinem aufgefallen ist?”” (S. 222)

Janine Binder – Seine Toten kann man sich nicht aussuchen

“Das ist übrigens immer so: Wir müssen irgendwo durch, wo es nicht weitergeht, damit wir vorne Platz machen können, damit es dann irgendwann doch wieder weiter geht. Diesen logischen Ablauf scheinen viele Autofahrer jedoch nicht zu begreifen.  Da wird dann für den ersten Streifenwagen zögerlich ein Weg freigemacht, den man dann aber sofort wieder zumacht, sodass der zweite Streifenwagen und die folgende Feuerwehr erneut Probleme haben vorbeizukommen. Was so schwierig darin ist, einfach eine Gasse zu bilden und diese so  lange offen zu lassen, bis es weitergeht, hat sich mir bis heute nicht erschlossen.” (S. 49/50; Schafe auf der A1)

“”Warum riecht es hier so nach Pizza?”, frag sie, und ich biete ihr grinsend das letzte noch lauwarme Stück aus meiner Schachtel an, weil ich mit jemandem, dem ich helfen kann, weil er mich lässt, sogar meine Pizza teile.
Leider gibt es so viele Blumfelds, so viele Frauen und Männer, die meinen, die Gewalttätigkeiten ihrer Partner, Eltern oder Mitbewohner seien normal, oder sie hätten sie gar durch ihr eigenes Verhalten verdient. So viele Familien, in die wir regelmäßig wegen häuslicher Gewalt gerufen werden und an deren Situation sich trotz all unserer Maßnahmen nichts änder. Wir können nur Hilfestellung bieten. Aus der Situation befreien muss sich jedes Opfer selbst.” (S. 149, Das muss Liebe sein)

Mehr Schätze drüben bei Tialda. 🙂

Advertisements