Autor: Anne & Even Holt
Titel: Kammerflimmern
Genre: Thriller
SprecherIn: Sandra Borgmann
Umfang: 5 CDs, 373 Minuten Laufzeit, gekürzte Fassung

Das Hörbuch ist bei Osterworld erschienen und kann hier erworben werden.

Inhalt:
Sara Zuckerman ist die neue Chefärztin an der Osloer Edelklinik. Doch schon der erste Patient der renommierten Herzchirurgin stirbt auf unerklärliche Weise: ein hoch sensibler Herzschrittmacher verursacht kurz nach der OP einen Herzstillstand. Mord oder technisches Versagen? Schockiert und höchst beunruhigt suchen Sara und ihr Assistent Ola nach den Ursachen dieses Todesfalls. Als ein zweiter Patient stirbt, wird eines schnell klar: Die Lösung liegt nicht bei den Opfern. Sind die Klinik und der Hersteller das eigentliche Ziel dieser Morde? Oder sogar Sara selbst? (Quelle: Verlagsseite)

Stimme:
Die Stimme kam mir von Anfang an bekannt vor, ich konnte sie jedoch nicht einordnen. Zunächst fand ich sie auch wirklich anstrengend, da mir die „zu englische“ Aussprache wirklich auf den Geist ging. Dann hab ich die Sprecherin gegoogelt, mich an ihre wunderbare Rolle in „Berlin, Berlin“ erinnert und hatte von da an immer ihr Gesicht vor Augen. Das hat es ein wenig angenehmer gemacht. 😀

Bemerkungen & Meinung:
Als ich vor Monaten für das Piper-Abo ein Buch gesucht habe blieb mein Blick an „Kammerflimmern“ hängen. Auch die Leseprobe hat mir gut gefallen. Danach habe ich mir dann aber noch die Bewertungen bei Amazon durchgelesen – so wie ich das immer mache – und bin von dem Plan wieder abgekommen. Zwar ist es mit 4 Sternen gut bewertet, aber die Inhalte der kritischeren Bewertungen treffen genau meinen Nerv. Hörbücher laufen aber ja so nebenher und da mich das Thema immer noch interessierte habe ich mich sehr gefreut, dass es in meiner Bibliothek zu haben war. 🙂

Im Endeffekt muss ich sagen, dass mich mein Gefühl nicht getäuscht hat. Es war gut mich gegen das Buch zu entscheiden, weil es mich vermutlich geärgert hätte. Als Hörbuch würde ich es jetzt jedoch trotzdem nicht als Zeitverschwendung betrachten. Es hatte durchaus spannende Passagen bei denen ich unbedingt weiter hören wollte. Auch die Grundidee gefällt mir nach wie vor. Jedoch hat mich die Umsetzung insgesamt nicht überzeugt. 

Die vielen Zeitsprünge über mehrere Jahre haben mich persönlich verdammt verwirrt. Auch die vielen Ortswechsel und die Sprünge zu den unterschiedlichen Protagonisten haben es für mich sehr schwer gemacht der ganzen Geschichte konsequent zu folgen. Das mag am Medium liegen. Möglicherweise ist es im Buch einfacher die Zusammenhänge zu begreifen. Ich habe jedenfalls sehr lange gebraucht bis mir diese alle klar waren. Auch ist mir die Geschichte an vielen Stellen zu technisch. Ebenso ist mir die Einführung in Börsengeschäfte zu ausführlich. Das interessiert mich einfach so gar nicht und verstanden habe ich auch nur die Hälfte. ^^

Ich habe mich im Endeffekt passabel unterhalten gefühlt, aber länger hätte die Geschichte auch nicht sein dürfen. Vermutlich wird sie mir aber in wenigen Wochen schon nicht mehr präsent sein. Und da wir ja alle genug zu lesen und zu hören haben: Kann man es auch einfach lassen. 😉

 

Advertisements