Autor: Julia Engelmann2014-05-30 15.43.40
Titel: Eines Tages, Baby
Reihe: /
Genre: Poetry Slam
Seitenzahl: 96 Seiten

Das Buch ist bei Goldmann erschienen und kann hier erworben werden.

Cover: Das Cover ist wirklich schön. Die Farben treffen genau meinen Geschmack und die Riffelung des Covers lässt sie noch mal ganz anders wirken. Es fasst sich großartig an, die Schriftart sagt mir auch sehr zu (und Julia auf der Rückseite ist natürlich unglaublich sympathisch) und wenn man weiß, dass die Zeichnungen von der Autorin persönlich sind ist es noch mal schöner. Was man hier nicht mehr sieht: Werbeaufkleber. Der Hinweis auf den Poetry-Slam-Hit bei Youtube. Aufkleber sind hässlich und wurden deshalb direkt wieder entfernt. 😉 Vor allem total überflüssig, wenn das Cover so hübsch ist!

Der Klappentext:
„Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“

Mit ihrem Poetry-Slam-Beitrag „One Day“ ist Julia Engelmann ein sensationeller Überraschungserfolg gelungen, der Millionen begeistert. „Eines Tages, Baby“ ist eine Sammlung ihrer schönsten Slam-Texte – kraftvoll, ehrlich und berührgend.

Erster Eindruck nach 2 Kapiteln:
Weil das bei Kurzgeschichten/Gedichten so schwer ist, präsentiere ich euch diesmal ausnahmsweise den Buchtrailer. 😉

Inhalt: 
Wie sie im Trailer selbst sagt dreht es sich in ihren Texten hauptsächlich um das Erwachsen und Mutig werden und um ihren Schweinehund. Authentische Texte aus den letzten 5 Jahren ihres Lebens, also etwa aus der Zeitspanne von 17 – 22.  

Zitat:

„Jemand sagt dir, du bist anders,
dann denk dir für dich:
Anders ist nicht falsch,
bloß ’ne Variante von richtig.“ 
(S. 10, Stille Wasser sind attraktiv)

„Ich hab so bescheuert viel Angst.
Angst vor falschen Entscheidungen und davor, mich nicht zu entscheiden.
Angst, irgendwo wegzugehen und mir eigentlich wünschen zu bleiben,
hab Angst, Fehler zu machen, auch wenn ich weiß, dass sie wichtig sind,
hab Angst, zu spät zu merken, welche Wege doch richtig sind… „
(S. 43, Bestandsaufnahme in 3 Teilen)

„Das sind die, die einfach schweigen,
weil sie nicht an sich selber glauben,
weil sie nicht glauben, dass sie jemand hören will,
weil irgendwer sagt, dass sie nichts taugen.“
(S. 56, Über stille Poeten)

„Ich hab ’ne Münze geworfen und auch das Universum um Rat gebeten,
hab mich in Horoskopen und in Büchern und in Foren schlau gelesen.
Hab ’ne Pro- und Kontra-Liste und ’ne Mindmap produziert,
hab alle Freund und zum Schluss auch meine Eltern involviert.
(S. 73, How to entscheid myself)

„Die beste Zeit ist immer jetzt, 
und viel grüner wird es nicht,
nur – du musst dich selbst bewegen,
denn das kann keiner für dich.“
(S. 83, Grüner wird’s nicht)

Fazit:
Ich habe mich sehr gefreut, dass ich dieses Büchlein gewonnen habe. Es hat mich sehr interessiert, aber gekauft hätte ich es mir vermutlich nicht. 7€ für 96 Seiten. Durchgelesen in der Dreiviertelstunde im Wartezimmer beim Arzt. 😉 Hätte ich irgendwann doch entschieden das Geld zu investieren, dann wohl vermutlich eher in das Hörbuch, welches noch erscheinen und – sofern ich weiß (finde die Quelle gerade aber nicht mehr) von Julia selbst eingesprochen werden soll. Denn das ist das Problem mit den Slam-Texten. Das Problem bei Salmen. Bei Sydow, bei DaVina und eben auch bei Engelmann. Diese Texte sind dafür geschrieben um auf der Bühne präsentiert zu werden. Sie leben (auch) vom Vortrag. Durch die Stimme des Autors. Ich habe wunderbare Slammer auf der Bühne gesehen, die verschriftlicht all ihren Reiz verlieren würden. So ist es auch hier. Die für mich besten Texte sind die, die ich schon live bzw. bei Youtube gesehen habe. Die Texte, bei denen ich ihre Stimme im Ohr habe. Bestandsaufnahme in 3 Teilen. One Day. Für meine Eltern. Die anderen sind schön, aber zumindest für mich etwas … substanzlos? Nicht vom Inhalt, denn ich habe in so ziemlich jedem Text ein schönes, passendes Zitat gefunden. Aber mir persönlich fehlt der Vortrag. Denn Gedichte erreichen mich nur gänzlich, wenn ich sie höre und nicht selbst lese.
Von daher fällt mir das jetzt hier schwer. Obwohl ich schon denke, dass ich häufiger zu dem Buch greifen werde, noch mal den ein oder anderen Text nachlese, (Nachdem ich mir die Videos angeschaut habe oder sie noch mal live gesehen habe) hat es mich auf diese Art nicht so berührt wie es das auf der Bühne tun würde. 3 Sterne… und einen halben weil das Herz dran hängt. 

Bewertung:  2013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.462013-12-09 19.31.46 , 2013-12-09 19.31.46

Kaufen: √
Leihen:
Ignorieren:

Auf das Hörbuch warten und dann kaufen. Oder alle Videos auf Youtube inhalieren und danach lesen. 🙂

 

Advertisements