Beim Lesen im Feedreader ist mir aufgefallen wie viele Bücher ihr alle unterm Baum hattet. Dabei fiel mir dann auch mal auf, dass ich tatsächlich kein einziges geschenkt bekommen habe und mir auch nicht gewünscht habe. (Darüber blogge ich noch mal… weil ich da merkwürdig zu sein scheine ^^)

Ich habe dafür etwas anderes geschenkt bekommen. Ein kurzfristig erfüllter Wunsch, der ursprünglich gar nicht geplant war, denn das Budget ist vorher immer in etwa vorgegeben und ein Regal war mir eigentlich wichtiger.

2013-12-24 23.16.13

Aber dann fragte Mama, ob ich nicht auch einen Reader haben wollen würde und was der denn so kosten würde… und nach einem Tag vergleichen, hatte ich mich dann sogar entschieden. Für meine Verhältnisse eine sehr schnelle Entscheidung. 😉

Natürlich war ein Kindle im Gespräch. Ist das doch beim Gedanken an einen Reader immer der erste, der einem einfällt, oder? Mama warf dann den Tolino Shine in den Raum. Ihr offensichtlicher Grund war der Preis. Gibt es beim Tolino doch für 99€ das was beim Kindle Paperwhite 129€ kostet. Beleuchtung.
Ich liebäugelte zunächst mit dem Kindle. Wegen der einfachen Beschaffung der Bücher und weil ich relativ regelmäßig mal den ein oder anderen Amazon-Gutschein bekomme und das dann natürlich praktisch wäre. Und weil man das glaub ich am Anfang einfach so tut. Oder?

2014-01-02 22.29.25-1
Im Endeffekt ist es aber ein Tolino geworden. Aus dem für mich praktischsten Grund. Der Tolino ist in der Lage Ebooks aus der Onleihe zu öffnen. Das kann ein Kindle auf Grund seiner Beschränkung nicht. Damit wäre es für mich jedesmal mit Kosten verbunden, wenn ich ein neues Ebook haben wollen würde und das kann ich mir schlicht nicht leisten. Die Onleihe hat zwar eine richtig miese Suchfunktion, bietet aber dennoch eine ganze Reihe kostenloser Ebooks, die man nur mit seinem Bibliotheksausweis für 2 Wochen ausleihen kann. Das gab für mich den Ausschlag und somit bin ich jetzt seit Weihnachten in meinen kleinen Tolino verknallt. 😉

Doch damit nicht genug Weihnachtszauber. Ich habe zwar keine Bücher geschenkt bekommen, aber dafür welche gewonnen. Und auch gar nicht mal so wenige. Was mich selbst wirklich sehr überrascht hat!

Da wäre zum Beispiel „Zwei Seiten“ von Alison Grey aus dem Ylva Verlag. Welches ich auch genau bei diesem Verlag im Blog gewonnen habe 🙂

2014-01-04 22.52.25

Auch bei kleeblatts-bücherblog gehöre ich zu den Gewinnern aus dem Adventskalender. In Kürze wird „13 Heiligtümer“ von Colette Freedman & Michael Scott bei mir einziehen.

Bei Quietschie & Anna habe ich hier das „Kein Buch – Beste Freunde“ gewonnen. Wir freuen uns schon drauf und warten ungeduldig 😀

Bereits angekommen sind folgende beiden Schätze:
2013-12-21 13.07.54
„Der Tag der Heuschrecke“ von Nathanael West – Gewonnen beim Manesse-Adventskalender & „Dance of Shadows – Tanz der Dämonen“ von Yelena Black – Gewonnen beim bloomoon-Adventskalender.

Ich gewinne sonst eigentlich eher… gar nicht. Von daher habe ich mich über jeden einzigen Gewinn sehr gefreut. Und so ganz ist es ja auch noch nicht vorbei. 😉 Die Auslosungen bei Petzi laufen noch und auch bei Quietschie & Anna läuft noch ein Gewinnspiel an dem ich teilgenommen habe. Vielleicht… wer weiß… Ich bin jedenfalls ordentlich ungeduldig. ^^

Advertisements